Zeit-/Frequenzanalyse und -Modifikation (TFA)

www.zeitfrequenzanalyse.de

Ab August 2010 ist der Bereich Zeit-Frequenzanalyse auf einer eigenen Internet-Seite gebündelt. Bitte besuchen Sie http://www.zeitfrequenzanalyse.de für weitere Informationen, Dokumente wie z.B. die Bildergalerie http://www.zeitfrequenzanalyse.de/bildergalerie/index.html und kehren zu IND zurück.

Was ist das Besondere der Software TFA?

TFA-Programmfenster (konfigurierbar):
TFA-Programmfenster (konfigurierbar): Links: Zeitdarstellung / Oben: Frequenzdarstellung / Mitte: Zeit-/Frequenzdarstellung eines Sprachsignals, Transformation: DXP-I

Zur Berechnung von Sonagrammen und Spektrogrammen werden selbstverständlich auch heute gerne z.B. die Diskrete Fourier Transformation (DFT), die Wavelet-Transformation oder quadratische Verfahren wie die Wigner-Ville-Transformation und einiges mehr verwendet. Zudem sind viele Varianten hiervon bekannt. Doch sie scheitern bei Analysen im kritischen Bereich der bekannten Unschärferelation.

TFA ist eine neue Lösung, die die Zeit-Frequenzebene scharf darzustellen vermag und dabei ohne Kreuzterm-Störungen der quadratischen Verfahren etc. auskommt. Eine variierende Zeit-/Frequenzauflösung wie bei der Wavelet-Transformation, die zudem bekanntlich nur die gleiche Abbildungsschärfe wie die DFT aufweist, gibt es ebenfalls nicht.

Das bedeutet: TFA kann viele Mess-Signale sehr viel präziser zur Analyse darstellen. Und gleichzeitig enthält die Software viele Verfahren zu Modifikation und Nachverarbeitung dieser Signale.

Präzise Signalanalyse

Vermessen Sie Ihre Daten aus Wissenschaftsbereichen wie Physik, Geowissenschaften, Medizintechnik, Nachrichtentechnik, Sprachverarbeitung und vielen mehr jenseits der bekannten Grenzen der Unschärferelation. Doch TFA ist auch ein exzellentes Werkzeug, wenn es diese Grenze nicht zu überwinden gilt: Viele Messhilfsmittel und viele Verarbeitungsfunktionen im Zeitbereich, im Frequenzbereich und in der Zeit-/Frequenzebene stehen Ihnen zur Verfügung.

Signalverarbeitung und -export

Die präzise Analyse von Signalen in der Zeit-Frequenzebene gestattet ihre ebenso präzise Modifikation.

- Exportieren Sie interessante Signalbereiche ein- oder zweidimensional (Zeit, Frequenz, Zeit-/Frequenz) zu TFA oder anderen Anwendungen,
- wandeln Sie diese dabei reell- oder komplexwertig,
- verändern Sie die Frequenzlage mit - oder ohne Abtastratenreduktion mit dem eingebauten Digital-Down-Conversion (DDC)
- und vieles mehr.

TFA liest und schreibt viele Dateiformate.

Weitere Informationen

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, 7, 8, 10 und höher sowie Apple OSX 10.9 und höher
  • Freier Festplattenspeicher: 50 MByte
  • Prozessor: empfohlen 2 GHz oder mehr
  • Hauptspeicher: empfohlen 500 MByte oder mehr

(5 - 2608)