Klanganalyse- & Korrelation

Beim Anschlagen eines physikalischen Körpers treten Eigenschwingungen auf, deren Resonanzfrequenzen sich aus dessen Geometrie und Materialbeschaffenheit ableiten. Die Vermessung dieser Schwingungen in Frequenz, Amplitude und zeitlicher Klangentwicklung (Hüllkurve des Zeitsignals) kann z.B zur zerstörungsfreien Materialprüfung und -beurteilung dienen.

Die Software analysiert als Wave-Datei (*.wav, z.B 16 Bit, Mono, 44100 Hz) angebotene Klänge und stellt die Ergebnisse tabellarisch zusammen. Einzelklänge verschiedener Messsituationen können einer Korrelation unterzogen werden, um z.B. eine eventuelle Deformation des Körpers messtechnisch quantifizieren zu können.

Die Messgenauigkeit liegt an der Grenze der Heisenberg-Unschärferelation und ist abhängig von der Hüllkurve des Klanges (Dauer des Klanges). Reicht die Klangdauer für die erforderliche Frequenzpräzision nicht aus, kann diese mit DXP-Spektralanalyse erhöht werden (Zusatzmodul auf Anfrage).

Klanganalyse und -korrelation:
Klanganalyse und -korrelation: Frequenzspektren (rot bzw. blau) zweier Klänge. die Frequenzen der Eigenschwingungen eines angeschlagenen Körpers verändern sich bei seiner Verformung. Die Frequenzauflösung der Messung beträgt hier ca. 0.01 Hz.

Weitere Informationen

Bedienmanual: klanganalyse.pdf [2.558 KB]
IND Shop : Klanganalyse & -korrelation

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista oder Windows 7
  • Freier Festplattenspeicher: 50 MByte
  • Prozessor: empfohlen 2 GHz oder mehr
  • Hauptspeicher: empfohlen 500 MByte oder mehr

(1 - 2010)